S-Bogen Umbau geschrieben von: Markus Zaja aus Essen, Freitag, 13. November 2009, 02:56 Uhr


Wie eine bislang unbekannte Armatur aus der Brücke der Titanic sieht er aus, der neue alte S-Bogen, den Torsten Köhler auf spezielle Anfrage für ein Sequoia Lemon Tenor umgearbeitet. hat. Allerdings klingt der Bogen nicht wie ein untergegangener Dampfer,  sondern erinnert im Ton eher an den Stolz dieser großen Fahrzeuge aus einer zurückliegenden Ära. Als Rohling benutzte Torsten einen liegengebliebenen Jupiter Bronce Bogen, dessen Zapfen perfekt in das Sequoia paßt. Geändert wurden: der Bügel ( völlige Neuanfertigung nach historischem Pierret- Vorbild) , die Oktavhülse ( bessere Belüftung ) und vor allem : die Qualität der Lötungen. Ein Meisterstück ! Machte noch das ursprungliche Teil einen etwas blechernen Eindruck, ist der erneuerte Bogen eine Wucht :

sauberste Verarbeitung und enormer Ton ( neben einer günstigeren Haltung des Oberkörpers ) sind die Folgen der Behandlung. Die nackte Antik-Optik schmeichelt dem Auge , und der Klang gewinnt enorm. Die Entlackung hat sich bewährt, bei diesem Experiment kann unbedingt dazu geraten werden.

Weiter so !
Markus Zaja
( Lehrbeauftragter der Folkwang Hochschule, Essen )