Optimales Einstellen eines C-Melody "Conn New Wonder II Chuberry" geschrieben von: Mike am Mittwoch, 12. Oktober 2005, 13:10 Uhr


Ich habe mein bei Ebay ersteigertes C-Melody

"Conn New Wonder II Chuberry" aus dem Jahre 1925 bei ToKo optimieren lassen.
Das auch optisch sehr schöne Instrument wurde als überholt beschrieben, und als es bei mir ankam sah es auch wirklich so aus.
Spielbar war es jedoch nur bedingt, weshalb ich einen Profi benötigte der es mir richtig einstellte.
ToKo bot sich über das Forum bei Saxwelt.de an.
Ich schickte ihm das Instrument.
Ich weiß nicht genau was ToKo alles machte, ist ja auch egal, aber zurück kam auf jeden Fall eine Perle von C-Melody.
Mundstück-Guru Hans-Werner Peters tauschte außerdem noch kostenlos das für mich nicht geeignete ursprüngliche Mundstück gegen ein Reface-Mundstück von ihm aus.
Mit Rovner-Dark-Blattschraube und Alexander Superial Tenor Blättern hat das Chuberry nun in allen Lagen einen fantastischen Vintage Sound.
Die Intonation ist - wie bei den "Conn New Wonder II Chuberry" üblich - relativ ausgewogen. Es gibt nur wenige Ausreißer, die sich sehr gut ausgleichen lassen (das Instrument ist immerhin 80 Jahre alt!).
Die Anordnung der Applikatur ist gar nicht so übel. ToKo hat zudem die Federn optimal angepasst, so dass alle Klappen leicht gängig sind.
Es macht richtig Spaß das Instrument zu spielen.

Ich kann nur jedem raten, der sein Saxophon überholen und ein passendes Mundstück finden möchte: Lasst ToKo und HWP ran!
Ihr bekommt garantiert ein "neues" Instrument zurück!!!

Zum Schluss noch ein Rat zu den C-Melodies: Falls ihr eines suchen solltet, versucht an ein "New Wonder II Chuberry" heran zu kommen. Die stimmen am besten und haben einen klasse Sound, aber natürlich erst nach der Optimierung durch Toko und HWP!

Dir ToKo vielen vielen Dank für die ausgezeichnete Arbeit! Grüße auch HWP von mir!

Mike